Die besten Beerdigungen der Welt

Ulf Nilsson

Eva Eriksson

Die besten Beerdigungen der Welt

Aus dem Schwedischen von Ole Könnecke

40 S., Pappband in Fadenheftung

€ 13,95 [D]/€ 14,40 [A]

ISBN 978-3-89565-174-8

ab 4 Jahre

Bestellen

Leseprobe

Ester, Putte und “ich” gründen an einem langweiligen Tag ein Beerdigungsinstitut. Für alle toten Tiere, die sonst keiner beachtet, wollen sie die besten Beerdigungen der Welt ausrichten!

Mit einer toten Hummel fängt alles an. Ester will sie begraben. Auf einer Lichtung, zu der nur der geheime Pfad der Kinder führt. Ester ist fürs Schaufeln zuständig, “ich” für ein Gedicht am Grab und der kleine Putte soll dazu weinen. Aber e i n e Beerdigung ist natürlich nicht genug. Jetzt werden noch mehr tote Tiere gebraucht. Ester greift zum Telefon…
Ulf Nilssons Geschichte über dieses ganz ernsthafte Spiel zu Leben und Tod ist so präzise wie humorvoll. Jeder wird sich darin selbst entdecken und dabei unsentimental an den befreienden Umgang mit dem Tod zu Kinderzeiten erinnert. Auf wunderbar subtile Weise vervollständigen Eva Erikssons atmosphärische Bilder dabei die Geschichte. Ein Bilderbuch, das der schwedische Originalverlag bereits als “Klassiker von morgen” bezeichnet.

**********************************************

Das Atze Musiktheater in Berlin bringt Die besten Beerdigungen der Welt auf die Bühne.

“Mit Die besten Beerdigungen der Welt kann ich Ihnen eine Inszenierung ankündigen,die mit Leichtigkeit, Witz und viel Tiefgang vorführt, wie Kinder ab 5 Jahre sich dem Thema Tod ohne Berührungsängste, aber mit großem Ernst und kindlicher Spielfreude nähert.”
Thomas Sutter, Atze Musiktheater, Berlin

Die Premiere war am 26. September 2013. Bis Ende 2015 gab es mehr als 70 Aufführungen und Gastspiele. 9 weitere Aufführungen sind bis Juni 2016 im Programm.
Weitere Informationen und die aktuellen Termine finden Sie auf der Website des Atze Musiktheaters

**********************************************

2009 wurden Die besten Beerdigungen der Welt verfilmt!
Die Produzentin und Regisseurin Ute Wegmann verwandelte das Buch in einen 19-minütigen Realfilm. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.diebestenbeerdigungenderwelt.com, wo man den Film auch bestellen kann.

Als Hörbuch bei der Hörcompany lieferbar

Als Bilderbuchkino bei Matthias-Film lieferbar

Auszeichnungen:

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2007

Kinder- & Jugendbuchliste vom Saarländischen Rundfunk und Radio Bremen (Herbst 2006)

Die besten 7 Bücher für junge Leser (Focus/Deutschlandfunk), November 2006

Buch des Monats November 2006, AG Kinderliteratur Wien

Ausgezeichnet mit dem Goldenen Bücherwurm der Kinderakademie Fulda

Ausgezeichnet mit dem Lesepeter April 2007 der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

Das meint die Presse:

“Das Buch ist leicht wie eine Feder, zugleich bezaubernd in seiner Nähe zum Spiel der Kinder, die einen ganzen Tag lang Beerdigung spielen.”
Hans-Joachim Gelberg

“So leicht und so genau wird selten über den Tod erzählt.”
3sat, kulturzeit

“Hält perfekt die Waage zwischen Leichtigkeit und Tiefe.”
Hits für Kids

“Sehr anrührend.”
Der Tagesspiegel, Berlin

“Zählt zu den schönsten Bilderbüchern, die sich mit Tod und Sterben auseinandersetzen – eine herrlich unsentimentale Kindergeschichte über einen ereignisreichen Sommertag. Sicher bald ein Klassiker.”
Buch & Maus, CH

“Selten hat ein Buch für Kinder zum Thema Tod und Sterben so glücklich gemacht.” Himbeer, Berlin

“Dieses Bilderbuch nimmt Kinder ernst, die sich ganz unbefangen mit dem Thema Tod beschäftigen.”
Darmstädter Echo

“Ein kluges Buch voll zartem Hintersinn.”
Saarländischer Rundfunk

“Ein entspannteres Verhältnis zur Vergänglichkeit als diese Kinder es haben, kann man sich kaum vorstellen.”
Berliner Zeitung

“Wie in keinem anderen Bilderbuch wird das Unaussprechliche am Ende des Lebens zu einem unbeschwerten Kinderspiel, bei dem man als Leser von Herzen lachen kann, das aber zugleich ernste Einblicke bietet.”
Süddeutsche Zeitung

“Reißt den Betrachter zu Lachsalven hin. Genau so müssen Bilderbücher sein!
buchjournal

“Befreiend komisch und tröstlich.”
Deutschlandfunk

“So freundlich nahe ist uns das Sterben noch nie gegangen.”
St. Galler Tagblatt

“Verblüffend, mit welch fantasievoller Leichtigkeit sich der Ablauf eines einzigen Kindertages offenbart.”
DIE ZEIT

“Der seltene Glücksfall eines befreienden Kinderbuchs über den Tod” kurier, Wien