0 0 [
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Wann ist endlich Donnerstag?


  • Aus dem Schwedischen von Angelika Kutsch
  • Hardcover
  • 56 Seiten
  • 15.4 x 21.6 cm
  • ab 6 Jahren
  • ISBN 9783895653193

»Ein Buch über große Erwartungen und menschliche Enttäuschungen. Und dass es gar nicht so schlimm sein muss, wenn alles anders kommt.«

Kölnische Rundschau
Sofort lieferbar

Ninni ist schrecklich aufgeregt

Als Dini nicht aufhörte zu brüllen, tat Lisa etwas, das man kaum zu erzählen wagt: Sie sperrte Dini im Badezimmer ein - ohne Licht anzumachen! Ninni ist schrecklich aufgeregt. Lisa, ein älteres Mädchen aus der Nachbarschaft, soll am Donnerstag auf sie und ihre kleine Schwester Dini aufpassen. Ninni bewundert Lisa unendlich und malt sich aus, was sie gemeinsam machen werden: Kekse essen, Geschichten erzählen und Karten spielen. Wann ist nur endlich Donnerstag? Als Lisa dann da ist, wird alles ganz anders: Dini weint und schreit, weil Mama und Papa nicht da sind, und Lisa will eigentlich nur ihre Ruhe. Also muss Ninni als Babysitterin einspringen … Wieder zeigt Rose Lagercrantz ein tiefes Verständnis für das, was Kinder im Grundschulalter bewegt. Sie erzählt von hohen Erwartungen, aber auch von menschlichen Enttäuschungen, die Ninni bewältigen muss. Zusammen mit Susanne Göhlichs Illustrationen ist ein Buch entstanden, das die Gefühle, Wünsche und Freuden kleiner Leser perfekt widerspiegelt.

»Eine ganz wunderbare Geschichte, warmherzig erzählt, über das Herbeisehnen, über Ungeduld, Enttäuschung und schließlich eine wichtige Erkenntnis.«

Buchkultur, Wien
Rose Lagercrantz © Hélen Karlsson

Rose Lagercrantz

Rose Lagercrantz, geboren 1947 in Stockholm (Schweden) arbeitete für Rundfunk und Fernsehen, bevor sie begann Kinderbücher zu schreiben. Für ihr Gesamtwerk wurde sie mit der Nils-Holgersson-Plakette und dem Astrid-Lindgren-Preis ausgezeichnet. Für Das Mädchen, das nicht küssen wollte (vergriffen) erhielt sie den August-Preis, Schwedens wichtigsten Literaturpreis.


Susanne Göhlich © privat

Susanne Göhlich

Susanne Göhlich, geboren 1972 in Jena, lebt als freie Illustratorin in Leipzig. Sie gestaltet Plakate sowie Kinder- und Schulbücher. Für Moritz hat sie unter anderem Titel aus der Reihe Für alle, die gerne selbser lesen illustriert. Für das Bilderbuch Juri fliegt zu den Sternen und die Pappbuch-Reihe um das Mädchen Lena hat sie sowohl den Text als auch die Illustrationen angefertigt.