0 0 [
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Hieronymus


  • Hardcover
  • 48 Seiten
  • 25.2 x 33.8 cm
  • ab 4 Jahren
  • ISBN 9783895653216

»Thé Tjong-Khing hat den Vorgang des Hineingezogenwerdens in Boschs fantastische Kunst zum visuellen Ereignis gemacht.«

Gottfried Knapp, Süddeutsche Zeitung
Sofort lieferbar

Heute ist alles anders als sonst

Hieronymus Boschs Figuren und Tiere sind viel mehr als nur die Kulisse dieses beeindruckenden, handlungsreichen Bilderbuches! Hieronymus, ein kleiner Junge, geht wie immer zum Spielen nach draußen. Aber heute kommt alles anders als sonst: Er stürzt in eine Schlucht - und damit in eine Welt voller fremder Wesen. Dabei kommt ihm nicht nur sein Ball abhanden, sondern auch Mütze und Rucksack. Ohne Furcht macht er sich auf die Suche nach seinen Sachen … Hieronymus Bosch, dessen Todestag sich im August 2016 zum 500. Mal jährte, ist der große Inspirator dieses Buches, das Thé Tjong-Khing, die graue Eminenz der niederländischen Kinderbuchillustration, vorlegt. Seine magische und bis heute nicht enträtselte Welt dient als textloser Schauplatz einer spannenden Geschichte und erschließt sich erst nach und nach beim Hin- und Herblättern. Wie schon in der »Torten-Trilogie« führt Beobachten und Kombinieren zu Gesprächen.

»Ein grandioser Wurf: Schauerlebnis, Kunstgenuss, Entdeckungsreise und Leseabenteuer zugleich«

Silke Rabus, 1000 und 1 Buch

»Ein einzigartiges Buch, das auch nach mehrmaligem Anschauen absolut nicht langweilig wird.«

Maren Bonacker, Betrifft Kinder

»Eigentlich muss der Betrachter das Werk des berühmten niederländischen Malers überhaupt nicht kennen, um die hier erzählte, an bildnerischen Einfällen überreiche Geschichte zu »lesen«. Er muss freilich genau hinschauen.«

ekz, Reutlingen

»So klug kann man Kinder mit Bildender Kunst in Berührung bringen.«

Christine Lippmann, Lesestark, Dresden

»Ohne museumspädagogische Belehrung ist ein Buch entstanden, das in souveräner Leichtigkeit die Betrachtenden mit einem der eigentümlichsten frühneuzeitlichen Künstler bekannt macht.«

Prof. Gundel Mattenklott, Zeitschrift für ästethische Bildung

»Ein selten schönes Sehvergnügen.«

Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Die Tagespost
Die besten 7

für Hieronymus

Eine Jury mit 29 Juroren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ermittelt einmal im Monat die besten sieben Bücher für junge Leser. Ute Wegmann stellt sie samstags in der Sendung "Büchermarkt - Bücher für junge Leser" im Deutschlandfunk vor.


Buch des Monats der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

für Hieronymus

Die Akademie für Kinder und Jugendliteratur in Volkach zeichnet monatlich drei aktuelle Neuerscheinungen in den Sparten Kinder-, Jugend- und Bilderbuch aus. Eine ehrenamtliche Jury wählt aus den Verlagsneuheiten aus.


Buch des Monats der AG Kinder- und Jugendliteratur Wien

für Hieronymus

Das Institut für Jugendliteratur in Wien wählt regelmäßig das Buch des Monats, das es auf seiner Internetseite vorstellt. Zudem wird es im Sortimenterbrief, dem österreichischen Branchenmagazin, gelistet wird.


Nominierung Deutscher Jugendliteraturpreis

für Hieronymus

Nominiert als eines von sechs Büchern in der Kategorie Bilderbuch.

Thé Tjong-Khing © privat

Thé Tjong-Khing

Thé Tjong-Khing wurde 1933 in Indonesien geboren. Als fünftes Kind und einziger Sohn einer chinesisch-stämmigen Familie setzte der Vater alle Hoffnung auf ihn. Thé Tjong-Khing aber entwickelte schon früh eine Leidenschaft für das Zeichnen und begann zunächst Kunst in Bandung zu studieren. Mit der Übernahme der elterlichen Firma wurde es zum Leidwesen des Vaters nichts und so finanzierte ihm die Mutter eine Reise in die Niederlande, denn es war laut Thé Tjong-Khing nötig, »einen Ozean zwischen mir und meinem Vater zu haben«.
Mit 23 Jahren in Amsterdam angekommen, setzte Thé Tjong-Khing sein Studium an der Kunstgewerbeschule fort. Danach arbeitete er in der Werbung, zeichnete Comics und war als Lehrer tätig. Seit 1971 ist er freier Illustrator, hauptsächlich von Kinderbüchern.
Dreimal wurde Thé Tjong-Khing mit dem Goldenen Pinsel, der höchsten niederländischen Auszeichnung für Illustration, geehrt. 2008 war er für den Hans Christian Andersen-Award nominiert. Im September 2010 erhielt er den Max Velthuijs-Preis für sein Lebenswerk. Die Jury begründete ihre Wahl mit der großen dynamischen Schaffenskraft, die Thés Werke auszeichne. Seine Illustrationen seien bemerkenswert lebhaft und anmutig und hätten durch ihre ganz eigene Handschrift einen großen Wiedererkennungswert, weshalb sie sehr bekannt und überall beliebt seien.