0 0 [
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Jetzt sind auch die Kirschen reif!


  • Aus dem Französischen von Tatjana Kröll
  • Hardcover
  • 40 Seiten
  • 27.5 x 29.5 cm
  • ab 5 Jahren
  • ISBN 9783895653353

»Wer hier keine Lust auf frische Früchte aus Fischer Fritzes Garten bekommt, dem ist nicht zu helfen.«

Karin Grossmann, Sächsische Zeitung
Sofort lieferbar

Ob Apfel oder Heidelbeere, Kiwi oder Mango

Nach ihrem Bilderbuch Was wächst denn da?, in dem Gerda Muller die kleine Sophie den Gemüsegarten im Jahreslauf erleben ließ, lenkt sie nun den Blick auf jene Früchte, die auf Bäumen, Büschen oder Sträuchern wachsen. Ob Apfel oder Heidelbeere, Kiwi oder Mango, Sophie lernt sie alle kennen, von der Blüte bis zur Marmelade. Außerdem verrät sie Interessantes am Rande: Dass Ohrwürmer Läuse fressen, Erdbeeren Scheinfrüchte sind oder warum um einen Nussbaum herum nichts wächst. Erneut bereitet Gerda Muller mit feinem Strich ein Thema so auf, dass man Kinder damit lustvoll für Garten und Natur begeistern kann.

»Man kann das Buch von vorn bis zur letzten Seite (vor)lesen oder sich einfach von Bild zu Bild treiben lassen und sich gänzlich in den Seiten verlieren.«

kinderundjugendbuchmedien.de

»Ein gelungenes Buch, das Kindern den Reichtum der Natur erschließt.«

orf.at

»Seit Was wächst denn da? ist Gerda Muller die Königin der Kinder-Gartenbücher. Mit diesem Werk verteidigt sie ihren Ruf erfolgreich.«

Wiener Journal
Gerda Muller © privat

Gerda Muller

Gerda Muller, geboren 1926 in Naarden (Niederlande), studierte zunächst an der Kunstgewerbeschule von Amsterdam, wo den Studenten aber mitgeteilt wurde, dass außerhalb der Werbung mit Illustrationen kein Lebensunterhalt zu verdienen sei. So machte sich sie sich Ende der 40er-Jahre mit einem Koffer und ihrem Fahrrad auf nach Paris, um bei dem französischen Plakatkünstler Paul Colin zu studieren. Doch auch hier stand die Werbung stets im Mittelpunkt. Da aber ihr Wunsch, Bücher für Kinder zu illustrieren immer größer wurde, verließ sie das Atelier Colins nach einem Jahr. Sie entschloss sich, nicht mehr in ihre Heimat zurückzukehren und blieb in Frankreich. Die Möglichkeit, Bücher für Kinder zu machen, bot sich bald: 1951 begann Gerda Muller beim Verlag Père Castor in Paris Bilderbücher zu veröffentlichen und arbeitete danach mit einer Reihe von Verlagen in Frankreich zusammen.