0 0 [
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Piep, Piep, Piep


  • Aus dem Französischen von Markus Weber
  • Hardcover
  • 116 Seiten
  • 14.1 x 14.1 cm
  • ab 2 Jahren
  • ISBN 9783895652066

»Die Auswahl ist so witzig wie klug, orientiert sich an den Lebenswelten der jungen Betrachter und macht das gemeinsame Bilderbuch-Anschauen zum großen Vergnügen.«

Donaukurier
Sofort lieferbar

Muuh, sssst, ratatadam, autsch, peng, wauwau, schmatz

»Bim bam« macht die Glocke, »tatütata« die Polizei und »i-aaah« der Esel. Aber damit geht es hier erst richtig los: Muuh, sssst, ratatadam, autsch, peng, wauwau, schmatz! Es ist eine Wonne, wie viele Varianten für Töne und Laute die Pappseiten dieses Büchlein versammelt. Große Freude bei kleinen Kindern ist garantiert und »Klatsch, klatsch!« machen die Hände! »Piep, piep, piep« ist das wohl dickste Pappbilderbuch auf dem Markt. Nicht nur Tierstimmen kommen darin vor, sondern auch Fahrradklingeln, Trommeln, Trompeten und Polizeisirenen. Und wer hat schon gewusst, welche Töne eine Steckdose von sich gibt? Mit einer solchen Fülle teilweise überraschender Töne und Laute benennt »Piep, Piep, Piep« alles, was das 'Geräuscheherz' kleiner Kinder hüpfen lässt.

»Dieses stabile quadratische Pappbuch ist eine sehr solide Grundlage dafür, dass aus dem vor Freude quietschenden Kleinkind später einmal ein begeisterter Leser werden kann.«

Sylvia Näger, kindergarten heute

»Wer also ein Mitmach-Bilderbuch mit schwungvollen Illustrationen und hohem Spaßfaktor sucht, ist mit diesem Knaller aus Frankreich bestens beraten.«

Yvonne Strankmüller, kreuzer online

»116 Seiten reinste Wonne!«

Aachener Zeitung

»Eine ganz tolle Idee für ein ungewöhnlich bezauberndes erstes Bilderbuch!«

Margrit Lustenberger, Anzeiger Luzern

»Lässt Vorleser und Zuhörer in einen quakenden, miauenden und ratternden Dialog treten.«

Kleinstkinder
Kröte des Monats

für Piep, Piep, Piep

Die Kröte des Monats ist eine Literaturauszeichnung, die von der STUBE, der Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur der Erzdiözese Wien, in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Bibliothekswerk verliehen wird.

Soledad Bravi © Julie Ansiau

Soledad Bravi

Soledad Bravi wurde 1965 in Paris (Frankreich) geboren. Sie studierte dort an der Ecole Supérieur des Arts Graphiques und arbeitete danach als Art Director in der Werbung, bevor sie sich wieder ganz der Illustration zuwandte. Inzwischen hat sie viele Bücher in verschiedenen französischen Verlagen veröffentlicht und gehört zu jenen ZeichnerInnen, die der Zeitschrift Elle ihr Gesicht geben.